Sehr geehrte Kollegen, liebe Musikfreunde!

Wir haben die schmerzliche Pflicht Ihnen mitzuteilen, dass unser Freund, József Brunner - Leiter der Brunner Kapelle und stellvertretender Vorsitzender des Musikvereins Wetschesch - in seinem 53. Lebensjahr uns verlassen hat.
Wir bewahren ihn in unseren Herzen!

József Fazekas
Vorsitzender des Musikvereins Wetschesch

Abschied von Józsi Brunner

Geehrte Trauerfamilie, Freunde, Musikerkollegen, liebe Anwesenden, die jetzt Józsi auf seinem letzten Weg begleiten! Erlauben Sie mir jetzt im Namen des Musikvereins Wetschesch von Józsi mit offener Ehre und Liebe Abschied zu nehmen.

In unseren Augen bleibt er für immer ein lächelnder, tatfroher, kreativer, sich von keinerlei Aufgabe zurückweichender Freund. Ein Stuhl wurde leider leer, körperlich kann er nicht mehr anwesend sein, aber seine Geisteskraft, sein Andenken bleibt immer bei uns. Er wird von den Musikproben und Auftritten vermisst, wo er immer anwesend war. Er wird in der Familie vermisst, in der er als Ehemann, als Vater, als Sohn und als Enkelsohn immer für Seinen da war. Er wird bei allen Anwesenden vermisst, die Ihn jetzt mit ihrer Anwesenheit beehrt haben, um Ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten. Wir vergessen den hervorragenden Trompeter nicht, der mit seiner Sammlerarbeit und mit seiner Instrumentationsarbeit für seine eigene Kapelle, und für den Musikverein Wetschesch als Beispiel für die nachfolgenden Generationen steht. Wir bedanken uns jetzt bei Dir für die gemeinsam verbrachten Jahrzehnte, für die vielen gemeinsamen Erlebnisse und für die zahllose gemeinsame Arbeit, und für die dadurch errungenen Ergebnisse. Wir bedanken uns für deine für die Gemeinschaft geopferte Zeit. Die Festtage und lange Wochenenden bedeuteten für uns fast immer Auftritte, um diese Festtage der Selbstverwaltung, der Nationalität oder der Kirche schöner, ergreifender zu machen. Wir bedanken uns für Deine Weisheit, für den Zusammenschluss und für die Zurede, ohne die unsere Gemeinschaft nicht dort wäre, wo sie heute ist. Wir bedanken uns für die traditionsbewusste Erziehung deiner Kinder, die dadurch ein zweites Heim in unserer Gemeinschaft gefunden haben konnten.

Die zahllosen gemeinsamen Erlebnissen werden sowohl auf Aufnahmen, als in unseren Seelen bewahrt. Als ich meine Augen schließe höre ich als wir zusammen gesungen haben „mi muzsikus lelkek mi bohém fiúk, mi koborló gazdag szegények, az életünk nem holmi vásári lét, az éveink tarka regények“. Wir haben lächelnd geweint, unsere Tränen waren unser Lächeln. Es kam manchmal auch vor, dass wir uns am kommenden Tag nicht auf Alles von der letzten Nacht erinnern konnten, aber wir haben Freude und Fröhlichkeit ins Leben der Menschen gebracht.

In Person von Józsi ist ein Mensch von uns gegangen, der von unermüdlicher Arbeitsbelastung, von guter Problemlösung und von hervorragender Tradition – und Musikliebe bekannt war. Die Arbeit der mehreren Jahrzehnten vergeht nicht ohne Spur, wir werden deine Arbeit für die Bewahrung unserer Nationalitätenwerte bewahren. Mit vereinter Kraft werden wir unsere gemeinsamen Pläne verwirklichen.

Dein Andenken wird bewahrt, Adieu, ruhe in Frieden!

József Fazekas

Vorsitzender des Musikvereins Wetschesch

Sonntag, April 8, 2018 - 11:00

Galerie

 

   
Krautfest  Ostereierlaufen  Strudlessen
     
 Kulturgala der Region Nord  Ehemalige Wetschesch  Alte Fotos

 

Magyar Deutsch

 

M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
 

Nachrichten

Die 25jährige Partnerstadtbeziehung wurde in Rheinstetten gefeiert

Zwischen den 9. und 12. November 2018 fuhr eine Delegation aus Vecsés mit 25 Personen nach Rheinstetten, zum Festtag der Kirchengemeinde „Sankt Martin”.


Spendensammlung für die innere Renovierung der Kirche „Szent Kereszt”

Unsere „Szent Kereszt Felmagasztalása” Kirche wurde im Jahre 1962 in der Jókai Strasse aufgebaut. Viele Wetschescher Familien haben opfervolle Arbeit geleistet, und Spenden gegeben, damit die Kirche fertig wird.


Gedenken an das 72. Jubiläum der Vertreibung

Am 12. Mai 2018., an der Abendmesse in der „Szent Kereszt” Kirche haben wir uns an die aus Vecsés nach Deutschland im Jahre 1946 ungerecht verschleppten Familien erinnert.